Menu

Wirtschaftliche Sicherheit kann über eine bewusste inner- und ausserfamiliäre Vermögensplanung erreicht werden.

Die innerfamiliäre Vermögensplanung befasst sich mit den langfristigen Vermögenszielen, wie zum Beispiel Ausbildungsplanung für Familienangehörige, Erhalt von Vermögenswerten oder Nachlass- und Nachfolgeplanung. Die ausserfamiliäre Vermögensplanung befasst sich mit Investitionsgedanken sowie unternehmerischen und philanthropischen Absichten.

Über eine bewusste Vermögensplanung lässt sich der mittelfristige Vermögensbedarf ableiten und damit zusammenhängend die Budgetierung, Finanz- und Investitionsplanung sowie Steuerplanung gestalten.

Zweck einer bewussten inner- und ausserfamiliären Vermögensplanung ist, Familienintentionen zu initiieren sowie Konfliktpotential zu reduzieren und damit die materielle als auch die immaterielle Zukunft einer Familie und eines (Familien-)Unternehmens zu sichern.