Menu

Die liechtensteinische Stiftung ist eine eigene Rechtspersönlichkeit und eignet sich insbesondere für die Umsetzung von familiären oder gemeinnützigen Absichten. Die liechtensteinische Stiftung zeichnet sich aus als ein zivilrechtliches Instrument zum generationenübergreifenden Schutz und Erhalt von Vermögen und familiären Werten sowie zur Umsetzung von philanthropischen Absichten.

Der Stiftungszweck kann privatnütziger oder gemeinnütziger Natur sein. Die Unterscheidung zwischen überwiegend privatnützig oder überwiegend gemeinnützig ist massgebend dafür, ob die Stiftung der externen Aufsicht (Stiftungsaufsichtsbehörde) zu unterstellen ist oder nicht. Rein oder überwiegend privatnützige Stiftungen unterstehen keiner Aufsichtspflicht.

Zusatzinformationen zur liechtensteinischen Stiftung bietet die Gesellschaftsbroschüre der liechtensteinischen Treuhandkammer. Im Weiteren haben wir die liechtensteinische Stiftung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Die Beiträge sind in der Rubrik Publikationen aufrufbar und dort in den verschiedenen Unterordnern enthalten.